Die Gemeinde
Leitbild der Gemeinde

Einleitung

Warum die Eastside Gemeinde ein Leitbild braucht?


Die Eastside Gemeinde ist eine Projektgemeinde.
Sie ist gegründet worden, um an der Umsetzung einer von Gott gegebenen Vision von gemeinsamem Leben und Arbeiten in Hamburg geistlich mitzuwirken. Das Leitbild wurde formuliert, um die gesamte Gemeinde auf die Umsetzung dieser Vision auszurichten. Es gibt denen, die schon seit langem Teil der Gemeinde sind und allen, die neu dazustoßen, eine gemeinsame Blickrichtung.


Vision

Wir sind eine
  1. hamburgische und deshalb weltoffene
  2. charismatische und deshalb ökumenische
  3. biblische und deshalb zeitgemäße
  4. verbindliche und deshalb wachsende
  5. das Leben im Eastside Projekt bestimmende
Gemeinde.

Kommentar
Zu 1: Eine Gemeinde in Hamburg muss weltoffen sein, denn hier treffen sich Menschen aus unterschiedlichen Ländern, Regionen, Kulturen und bringen ihre Kultur, ihr Christsein mit. Als Gemeinde heißen wir sie alle willkommen und sind gespannt auf das, was wir von ihnen lernen können.
Zu 2: Geistlich haben wir erfahren, dass der Heilige Geist Menschen unterschiedlich begabt und sie an Christus bindet. Eine Vielfalt, die von Gott als Einheit für den Dienst zusammengestellt ist. Und so arbeiten wir gemeinsam, jeder mit seinem Können und auf seine Art und Weise, an der Umsetzung der Eastside-Vision.
Zu 3: In der Bibel gegründet, wollen wir, dass die Menschen unserer Zeit erleben, dass die Bibel auch ihnen etwas zu sagen hat. Sie gab, gibt und wird Menschen Halt, Orientierung und Hoffnung geben.
Zu 4: Wir wollen verbindlich und treu sein und rechnen deshalb mit Wachstum in die Tiefe und in die Breite. Sichtbare Hingabe an eine Sache weckt immer Leidenschaft und Begeisterung und motiviert zum Dabeisein und Mitmachen.
Zu 5: Neben dem Freundeskreis und der gGmbH ist die Gemeinde ein Teil des Eastside Projekts. Die Gemeinde trägt die Verantwortung für die Bindung der gesamten Arbeit an Jesus Christus.

nach oben

Mission

Unser Auftrag ist es
  1. kirchlich nicht gebundene Menschen in Hamburg zu einer Vertrauensbeziehung zu Christus und in eine verbindliche und dienende Gemeinschaft der glaubenden und anbetenden Gemeinde zu führen
  2. die Eastside Projekt gGmbH bei der Umsetzung ihrer Projekte zu unterstützen
  3. anderen christlichen Gemeinden und Werken, die Gott uns zur Seite stellt, zu helfen.

Kommentar
Zu 1: Christliche Gemeinde ist immer Gemeinde für andere, für diejenigen, die noch nicht an Jesus Christus und seine Gemeinde gebunden sind. Sie gilt es zu erreichen und einzubinden, deshalb sind wir hartnäckig in der Umsetzung unseres Auftrages, aber flexibel bei der Suche nach dem richtigen Weg.
Zu 2: Die Eastside Projekt gGmbH setzt den Missionsauftrag des auferstandenen Jesus mit den Worten „Kommt und seht“ (Johannes 1,39) um. Dass man tatsächlich sehen kann, was christlicher Glaube ist, das ist unser Auftrag als Gemeinde.
Zu 3: Christliches Leben bezieht sich nie nur auf sich selbst, sondern immer auch auf den Anderen; das gilt für den Einzelnen wie für die Gemeinschaft. Wir wollen denen helfen, für die Gott uns beauftragt.

nach oben

Gebet

Für die Eastside Gemeinde hat das gemeinsame und das persönliche Gebet einen sehr hohen Stellenwert. Sie ruft die Gemeindeglieder zum Lob Gottes und auch zur Klage zusammen.

Kommentar
Gebet ist Beziehungspflege.
Sowohl das gemeinsame, als auch das persönliche Gebet stehen unter der Verheißung: „Bittet, so wird euch gegeben“ (Matthäus 7,7). Es ist der gemeinsame Weg zu Christus, in Anbetung, Dank und Fürbitte, um Lasten zu teilen und tiefe Freude und Gemeinschaft zu erfahren. Es ist der persönliche Weg zu Christus, um Schuld, Ängste und Sorgen abzuladen und Vergebung, Kraft und Weisung zu empfangen. Wir wissen, dass das Gebet die Möglichkeit ist mit Gott über alles zu reden. Das Gespräch mit Gott bewirkt Veränderung. Gott reagiert und antwortet immer (mit „ja“, „noch nicht“ oder „nein“). Er bewirkt in uns und in der Welt eine neue Sichtweise und Veränderung.

nach oben

Dienst

Wir beauftragen Menschen zu einem Dienst in der Eastside Gemeinde auf der Basis von Charakter, Fähigkeiten und Begabungen.

Kommentar
Um Begabungen herauszufinden und Fähigkeiten zu erkennen, wünschen wir uns, dass Gemeindeglieder sich einbringen und ausprobieren. Wichtig ist, dass jeder in seiner Aufgabe, in die er von Gott gestellt wird, Freude, Anerkennung und Erfolg erfährt. Vorbild und Orientierung ist dabei der dienende Christus. Jesus Christus, der sich selbst hingegeben hat, wie in Philipper 2,5–11 beschrieben. Unser Ziel dabei ist: Jeder Eastsider ist ein Mitarbeiter.

nach oben

Geben

Wir sind freigebig im Umgang mit unserer Zeit, unseren Fähigkeiten, unserem Geld und unserer Gastfreundschaft.

Kommentar
Die Gemeinde der ersten Christen hat es uns vorgelebt. Das, was vor 2.000 Jahren möglich war, fordert uns heute heraus. Ihrem Beispiel eifern wir nach (Apostelgeschichte 2). Dabei gilt es, sich immer wieder neu zu prüfen, ob die Prioritäten richtig gelebt werden. Wenn wir unsere Gaben gemeinsam einsetzen, werden wir alle einen Nutzen davon haben. Die Bibel versteht Gaben als natürliche und geistliche Geschenke Gottes (1. Korinther 12). Nur wenn wir sie in der Gemeinde einsetzen, erfüllen wir den Willen Gottes. Das schließt unseren Umgang mit dem Geld ein. Wir orientieren uns an der Bibel, die sagt, dass der zehnte Teil des Einkommens in die Gemeinde – mein geistliches Zuhause – gehört (Maleachi 3,10).

nach oben

Finanzen

Unsere Gemeinde finanziert sich ausschließlich durch Spenden. Wir verwalten unsere Finanzen nachvollziehbar und zuverlässig.

Kommentar
Die Bibel fordert uns zu einer guten Haushalterschaft auf (1. Petrus 4,10). Eine gute Haushalterschaft ist immer offen, ehrlich und vertrauenserweckend. Sie gründet im Willen Gottes und weiß um ihre Verantwortung vor Gott. Da wir keine Zuwendung von anderer Seite (Staat, Kirche) erhalten, sind wir auf freiwillige Spenden angewiesen. Diese brauchen wir u.a. zum Erhalt der Gemeinderäume und für die Gehälter der hauptamtlichen Mitarbeiter.

nach oben

Gemeinde

Die Eastside Gemeinde ist eine ökumenische Gemeinde, die als GGE-Gemeinschaft ein Teil der Geistlichen Gemeinde-Erneuerung in der Evangelischen Kirche ist. Sie ist der Lebensraum, der uns zu verbindlichen Beziehungen ermutigt.
  1. Mann und Frau:
    Als Gemeinde ist uns bewusst, dass Mann und Frau mit geschlechtsspezifischen Qualitäten ausgestattet sind.
  2. Singles:
    Wir haben die speziellen Bedürfnisse von Menschen ohne Familie im Blick und wollen ihnen in der Gemeinde ein zusätzliches Zuhause geben.
  3. Familien:
    Die Institution Familie ist von Gott eingerichtet und verdient unsere Achtung und Unterstützung.
  4. Community:
    Die Eastside Gemeinde ist zuallererst eine Gottesdienst-Gemeinschaft. Auf Gott ausgerichtet, von ihm zusammengestellt und beauftragt, folgen wir miteinander Gottes Willen.

Kommentar
Die Eastside Gemeinde möchte das Motto „Zueinander stehen, Miteinander beten, Füreinander tun“ umsetzen. Sie ist eine Gemeinschaft von Brüdern und Schwestern und bildet die Familie Gottes.
Hier soll das erlebt werden, was gepredigt und geglaubt wird:
Annahme, Vergebung und Versöhnung. Jesus Christus hat uns gezeigt was Liebe bedeutet, nämlich Bewegung zum DU.

nach oben

Glauben

Die Eastside Gemeinde spricht mit der weltweiten Christenheit das Apostolische und Nicäische Glaubensbekenntnis. Als Gemeinde leben wir einen Glauben, der sich hinterfragen lässt.

Kommentar
Eine Gemeinde ist nicht sicher vor Irrtümern und falschen Wegen, auch wenn Entscheidungen nach intensiver Suche, Beratung von außen und Gebet getroffen wurden. Als Christen sind wir frei in unseren Entscheidungen, dem Geist Gottes oder dem Geist der Welt zu folgen (Römer 7). Aber wir glauben an einen gnädigen Gott, der uns durch seinen Geist leitet (Römer 8), uns aber auch durch Anfragen, Zweifel und Kritik prüft und, wenn nötig, korrigiert und führt.

nach oben

Fragen

Es gibt eine Reihe von dogmatischen und ethischen Fragen, über die es zwischen Christen keine Einigkeit gibt. Wir wollen nicht auf das schauen, was uns trennt, sondern auf das, was uns im Glauben an Jesus Christus eint.

Kommentar
Uneinigkeit besteht z.B. in der Tauffrage (Matthäus 28), im Abendmahlsverständnis (1. Korinther 11), im Schriftverständnis (2. Timotheus 3), in der Stellung von Mann und Frau in der Gemeinde (Epheser 5) sowie in unserer Beziehung zu den Juden.
Ernsthaftes Bemühen und mit gegenseitigem Respekt ausgetragener Streit im Laufe der Kirchengeschichte haben nicht zur Klärung geführt. Wir wollen auf das schauen, was uns eint und sind zuversichtlich, dass wir, angeregt durch Gottes Geist, neue Wege wagen und alte erneuern werden.
Die Eastside Gemeinde praktiziert bisher u.a.
  1. das gemeinsame Sprechen der Einsetzungsworte des Abendmahls (Christus setzt das Abendmahl ein),
  2. die Kinder- und die Erwachsenentaufe (legt die Entscheidung in die Hände der Eltern).

nach oben

Leitung

Wir berufen Menschen in unserer Gemeinde in Leitungsverantwortung, die mit dem Leitbild der Gemeinde übereinstimmen und sich bewährt haben. Charakter, Kompetenz und Chemie sind dabei entscheidend.

Kommentar
Ein Leiter der Eastside Gemeinde verpflichtet sich zu
  • regelmäßiger Gottesdienstteilnahme
  • regelmäßigem Beten und Bibelstudium
  • regelmäßigem Opfer, d.h. dem Zehnten der Einkünfte und Sonderopfern gemäß der Möglichkeiten
  • beispielhafter Beteiligung an Diensten und Aufgaben
  • regelmäßiger Weiterbildung
  • Kooperation und Zusammenarbeit mit den Leitern, es sei denn, es wird etwas Widergöttliches verlangt
  • der Bereitschaft, der Gemeinde zu dienen wie Christus es tat.

Diese Verpflichtung ist gedacht als Vorbild für jedes Gemeindeglied.

nach oben

Stand Mai 2010